Das Portal „Unternehmensmuseen online – UMO“ ist ein Online-Verzeichnis von Unternehmensmuseen. Im Portal präsentieren sich die unternehmensbezogenen Dauerausstellungen und bieten Kontaktdaten, Öffnungszeiten und -modalitäten und weisen auf ihre Sonderausstellungen hin.
Das UMO wird von der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Network Corporate Museums getragen.
X

Museum für Kommunikation Frankfurt

Das Museum für Kommunikation Frankfurt setzt Kommunikation kunstvoll in Szene. Der mehrfach ausgezeichnete Museumsbau verkörpert mit seiner offenen Architektur Thema und Aufgabe des Museums, als Ort gelebten Dialogs sowohl Geschichte als auch Gegenwart von Kommunikation und Kommunikationstechnik anschaulich zu präsentieren. Als Bundespostmuseum wurde es 1958 eröffnet und gehörte, in einer Gründerzeitvilla untergebracht, zu den ersten Museen am Frankfurter Schaumainkai – dem späteren Museumsufer. Der Ursprung der Sammlung liegt in der Auslagerung von Teilbeständen des Berliner ...
Daimler AG

Mercedes-Benz Museum

Als einziges Museum der Welt kann das Mercedes-Benz Museum die über 130-jährige Geschichte der Automobilindustrie vom ersten Tag an lückenlos darstellen. Auf neun Ebenen mit 16.500 Quadratmetern Fläche sind 160 Fahrzeuge und insgesamt mehr als 1.500 Exponate zu sehen. Das Museum versteht sich als Ort der Innovation und zeigt, dass Geschichte stets auch nach vorn gerichtet ist. Auf dem gut zweistündigen Weg durch die Ausstellung erleben die Besucher eine einzigartige Zeitreise durch die Automobilgeschichte. Ein Aufzug bringt sie auf die oberste Ebene des Museums. Angekommen im Jahr 1886 ...
F. G. Conzen GmbH

CONZEN Rahmenmuseum im Alten Haus

Im "Alten Haus" präsentiert CONZEN eine einmalige Sammlung historischer Rahmen von der Gotik bis zum Jugendstil. Das "Alte Haus" in der Bilker Straße wurde im Zuge der Stadterweiterung der Stadt Düsseldorf unter dem damaligen Kurfürsten Karl Theodor Ende des 18. Jahrhunderts erbaut. 1959 erwarb die Familie Conzen dieses Haus von der Stadt Düsseldorf und restaurierte es sehr aufwendig. Soweit wie möglich, wurden die alten Stuckarbeiten ergänzt, eine Originaltreppe aus dem 18. Jahrhundert wurde in das Haus eingebaut. Es beherbergt eine wohl einzigartige Original-Rahmensammlung ...