Das Portal „Unternehmensmuseen online – UMO“ ist ein Online-Verzeichnis von Unternehmensmuseen. Im Portal präsentieren sich die unternehmensbezogenen Dauerausstellungen und bieten Kontaktdaten, Öffnungszeiten und -modalitäten und weisen auf ihre Sonderausstellungen hin.
Das UMO wird von der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Network Corporate Museums getragen.
X
Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH

MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG

Ein Besuch der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG zählt zu den schönsten Erlebnissen im Weserbergland. Im Schlossensemble, einem Denkmal der Weserrenaissance, finden Sie das Museum mit Besucherwerkstatt, den Manufaktur Werksverkauf und das Schlosscafe & Restaurant Lottine. Wegen der umfangreichen Modernisierungsarbeiten im Schloss werden die Museums-Ausstellungen bei freiem Eintritt bis März 2017 in kleinerem Umfang in der Alten Remise gezeigt. Hier in der Besucherwerkstatt erklären die Porzelliner die Geheimnisse und Besonderheiten der Porzellanherstellung und führen vor, wie mit ...
Franz Haniel & Cie. GmbH

Haniel Museum

Dort, wo die Geschichte der Haniel-Gruppe vor über 250 Jahren begann, befindet sich heute das Haniel Museum: im historischen Packhaus. Auf drei Etagen erlebt der Besucher, wie sich das Familienunternehmen zur internationalen Unternehmensgruppe entwickelte. Zu sehen gibt es Original-Schriftstücke, historische Möbel sowie restaurierte Wohn- und Arbeitsräume. Im Haniel Museum wird deutlich, dass die Historie der Gruppe eng mit der Wirtschaftsgeschichte des Ruhrgebiets verbunden ist. Die Ausstellung dokumentiert, wie die Region zu einem der wichtigsten Industriestandorte Deutschlands ...
Teppichhaus Tönsmann

Teppich-Museum Tönsmann

Teppich-Museum Tönsmann mit Helio-Chronometer, einer Stele mit dreieckigem Querschnitt als horizontale Sonnenuhr. Die Stadt Espelkamp hat ein neues Wahrzeichen. Unmittelbar am nördlichen Eingang zur Stadt wurde die Stele errichtet, die ein imposanter Hinweis auf das einzige Teppich-Museum in der Region und im gesamten norddeutschen Raum ist. Diese Stele, errichtet aus 1,8 t Edelstahl und einer Gesamtlänge von 7,3 m ist nicht nur ein strahlender Hingucker, sondern dazu noch eine horizontale Sonnenuhr nach den Regeln der Gnomonik. Die Stele ist erdachsenparallel ausgerichtet, d. h. ...