Das Portal „Unternehmensmuseen online – UMO“ ist ein Online-Verzeichnis von Unternehmensmuseen. Im Portal präsentieren sich die unternehmensbezogenen Dauerausstellungen und bieten Kontaktdaten, Öffnungszeiten und -modalitäten und weisen auf ihre Sonderausstellungen hin.
Das UMO wird von der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte in Zusammenarbeit mit dem Network Corporate Museums getragen.
X
Bayreuther Bierbrauerei AG

BAYREUTHER Katakomben

Eine Bier-Tour der besonderen Art können die Besucher der Bayreuther Katakomben erleben. Über eine Treppe steigt man hinab in die faszinierende Welt der Felsenkeller. Diese vermutlich zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert in den Sandstein getriebenen Gänge bieten den Charme einer schier endlosen Gruft. Unheimlich spannend ist´s hier und zudem auch skurril. Zu bestaunen ist ein Panoptikum aus Brauereihistorie, Kulturgeschichte der Stadt Bayreuth und vieles, vieles mehr. Hier unten gibt es Einblicke in das unterirdische Reich mit seinem Charme und der anheimelnden, geheimnisvollen ...
Schamel Meerrettich GmbH & Co. KG

Schamels Meerrettich-Museum

Schamels Meerrettich-Museum Baiersdorf/Bayern Anlässlich ihres 150-jährigen Jubiläums hat die Firma Schamel Meerrettich GmbH & Co. KG im Jahr 1997 auf Initiative des Heimatvereins und mit Unterstützung des Bayerischen Landesamtes für nichtstaatliche Museen das Meerrettich-Museum im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Unternehmens eröffnet. Denn in der weithin bekannten Meerrettichstadt Baiersdorf wird seit über 500 Jahren Meerrettich angebaut und wurde die Firma Schamel 1846 als Krengrosshandlung gegründet. Johann Jakob Schamel hatte erstmals die Idee, reibfrischen Meerrettich ...
Zeitschalter gGmbH

Umspannwerk Recklinghausen - Museum Strom und Leben

Umspannwerk Recklinghausen – Museum Strom und Leben Als die Vereinigten Elektrizitätswerke Westfalen im Februar 1928 das Umspannwerk Recklinghausen in Betrieb nahmen, ahnte niemand, dass dies einmal der Standort einer ungewöhnlichen Kombination aus Industriedenkmal, moderner Betriebsstätte und einem Museum sein sollte. Direkt an der Herner Stadtgrenze an Emscher und Rhein-Herne-Kanal gelegen, umfasste die Anlage damals fünf Gebäude: ein 110.000-Volt- und ein 10.000-Volt-Schalthaus, eine Leitwarte, ein Wohnhaus für die Mitarbeiter sowie ein Trafohaus. Nach diversen Umbauten in den ...